Die Haltestelle

Die Haltestelle

mit Kira & Felix

Julian Sengelmann – Weihnachtsspecial

Heute steht der Musiker, Theologe, Moderator, Schauspieler und Autor Julian Sengelmann mit uns an der Haltestelle und es wird weihnachtlich.
Julian träumte einst vom Leben als Rockstar, verbindet Bibel und verschiedenste Bühnen, war als Kind bereits Synchronsprecher und wird noch immer als der Kommissar aus Türkisch für Anfänger auf der Straße erkannt. Seit diesem Jahr arbeitet er im Kirchenkreis Hamburg Ost im Bereich Digitaloge Kirche.

Drei Fragen an Julian

  • Wo befindet sich deiner Meinung nach die schönste Haltestelle und warum ausgerechnet die? 

Eine der schönsten Haltestellen für mich ist keine Bus- oder Bahnhaltestelle, sondern eine Alsterdampferhaltestelle. In Hamburg, wo ich lebe, haben wir ein Gewässer in der Mitte der Stadt – die Alster. Das ist für mich eh einer der schönsten Orte. Und die Haltestelle, die ich vor meinem geistigen Auge habe, ist besonders: Sie erinnert mich daran, wie wir früher zu meinen großen Geschwistern über die Alster gefahren sind und dass es bei denen immer Grießpudding mit Schokostreuseln und Himbeeren gab. Sie erinnert mich aber auch daran, dass es, wenn es richtig kalt war und die Alster zugefroren war, man an der Haltestelle auf das dicke Eis gehen konnte und es das sog. Alter-Eis-Vergnügen gab; ein kleiner Jahrmarkt mitten auf dem Eis. 

  • Nenne ein Feature, das jede Haltestelle besser machen würde?

Auf jeden Fall eine Anzeigetafel mit ausschließlich guten Nachrichten!

  • Was war die letzte große Frage, über die du nachgedacht hast?

Wenn Olivenöl aus Oliven ist und Rapsöl aus Raps – woraus ist dann eigentlich Babyöl gemacht?

links